Die Räume spielen in diesem Film eine sehr entscheidende Rolle. Sie sind viel mehr als nur Schauplätze an denen eine Handlungen stattfindet, sondern fast schon eigenständige Charakter/Figuren die ein Eigenleben führen und sich auch im Laufe des Filmes verändern werden. Schauplätze sollten im Idealfalle immer das Innenleben der Figuren und der Handlung im weiteren Verlauf wiederspiegeln. Im Grunde genommen gibt es ja im wirklich klassischen Sinne keine echte Hauptperson in diesem Film, also keine Person die am Anfang eingeführt wird und eine Entwicklung im Laufe der Handlung vollzieht.

Ein schönes Beispiel wie so etwas zu verstehen ist, wäre dabei die Stephen King Verfilmung “Shinning” von Stanley Kubrick mit Jack Nicholson. Hier gibt es zwar eine klassische Hauptfigur (der Sohn) aber gerade die Umgebung, also das eingeschneite Hotel in den Bergen steht in seiner Bedeutung im Laufe der Handlung, nämlich der Wandlung einer Person, in nichts nach. Das Hotel spiegelt sehr gut die inneren Zustände seiner Protagonisten wieder (und zwar aller Handelnden) Von daher mag ich mal zu behaupten das weniger der Sohn Danny und auch nicht der wahnsinnige Vater ( J. Nicholson )und deshalb auch schon gar nicht die Mutter die Hauptfiguren sind, sondern eben das Hotel selbst; weil es nämlich die inneren Zustände aller dort lebenden Personen irgendwann widerspiegelt.

Der Essenssaal bei Lustmord Unlimited

Der Essenssaal bei Lustmord Unlimited

In die 120 Tage von Zion ist es deshalb nicht anders. Der Name “Zion” im Titel des Filmes beschreibt schon einen Ort. Zion, glt gemeinhin als Ort der kommenden Offenbarung des Gottes Israels, zu dem eines Tages alle Völker der Erde hinströmen werden. Zion gilt von daher gerade im alten Testament als die Turmburg der Jebusiter im vorisraelitischen Jerusalem. Seit deren Eroberung durch König David und dem Bau des ersten Jerusalemer Tempels unter Salomo wurde der Zion im Tanach zum Synonym für den Wohnsitz JHWHs, des Gottes der Israeliten. Der Vergleich zwischen Sodom und Zion ist also auch wie jener  zwischen dem unserer eigenen betrüblichen Vergangenheit als Menscheit, die Kriege, Genocide und Raubbau über den Planeten gebracht hat, und jenem unserer wohlverheißenden Zukunft in der es schließlich allen Menschen irgendwann besser gehen soll.

Ich betone diesen Sachverhalt deshalb so deutlich weil der “Begriff” Zion heutzutage stark belastet mit dem Umstand ist, das er gerade an den zeitgenössichen Zionismus erinnert und all jene Verwicklungen denen das israelische Volk bzw. sein Staat heute in seiner jüngeren Geschichte nach dem 2. Weltkrieg ausgesetzt ist.

Empfangsraum Lustmord Unlimited

Empfangsraum Lustmord Unlimited

Also, Zion alleine beschreibt schon einen Ort, der Ort der absoluten Verheissung und Glückseligkeit. Die Definition von Verheißung und Glückseligkeit ist allerding definitionsabhängig und kann sehr unterschiedlich ausfallen was die Protagonisten (die vier Herren) hier auch komplett anders auslegen.Verheissung und Glückseligkeit heißt für sie Terror und Erniedrigung über anderen bringen. Auch der Ort “Salo” in P.P. Pasolinis Verfilmung “Salo oder die 120 Tage von Sodom “klingt ersteinmal wenig erschreckend; zumal er auch noch am idyllischen Gardasee liegt. Schaut man allerdings genauer hin so war Salo, oder besser die Republik “Salo”, nur eine Art Marionettenstaat (im Staat Italien) des fachistischen Deutschlands, zur Zeit des 2. Weltkrieges.

Einige Räume haben die Eigenschaft keine Bedeutung im klassischen Sinne zu haben; sie haben keine Funktion wie Kochen, Essen, Schlafen, Spielen oder Arbeiten. Sie haben kein Leben, kein Inhalt. Sie sind einfach nur zum Durchschreiten da. Ganz explizit sind das die Räume und Hallen die die Protagonisten auf dem Weg ins Zion durchwandern müssen. Diese Szenen wird ein besonderer Abschnitt und Aufmerksamkeit gewidmet, da “die Hallen Zions”, ähnlich wie in de Sades Werk “Juliette und Justine” die Bedeutung haben wie undurchdringliche Landstriche und Regionen zu sein, die man durchschreiten muss um ins Reich des Riesen Minskis zu kommen. Diese speziellen Räume bekommen so den Eindruck als sein sie schon vor dem Menschen dort gewesen und erst der Mensch durch sie geschaffen worden.

der trichterraum3

Ganz anders ist es wiederum im Zion bzw. bei Lustmord Unlimited selbst. Diese Räume dort haben immer jeweils nur eine Bedeutung und keine Andere. Verstoß gegen die Bedeutung und Funktionalität dieser Räume wird mit Qualen und Tod bestraft. In unseren Welt haben Räume letztendlich nur die Bedeutung die wir ihnen geben. Ein Raum zum Kochen kann auch ein Raum zum Essen sein; ein Raum zum Spielen auch ein Raum zum Schlafen, ein Raum zum Arbeiten auch ein Raum zum Reden und Lachen (also Privates) sein.U.s.w…u.s.w.

Die Unendlichkeit der Hallen Zions, ihr Undurchdringlichkeit, auch ihre anscheinende Stillosigkeit ( jeder Raum und jede Halle sieht anders aus) hat den Zweck die Entrücktheit zu zeigen in die wir uns begeben; wir begeben uns an einen Ort der von seiner Bedeutung und seinen Regeln einerseits sehr sehr weit von uns entfernt ist (es ist ein Raum der Macht) aber andererseits mitten unter uns (der Zion Tower in Mitten der Stadt Purgatoria ) Das gigantische Gebäude ist von jedem Ort, aus jedem Winkel der Stadt immer zu sehen. Er ist somit immer unter uns, aber seine Bedeutung bleibt uns verschlossen. Um Macht, seine Bedeutung und Auswirkung zu zeigen muss man auch seine Räume zeigen in der sich dies abspielt. In der Literaturverfilmung “Mephisto” von I. Zsabo, sieht man fast gegen Ende wie der Bühnenschauspieler Hendrik Höfgen (Klaus Maria Brandauer) zum Ministerpräsidenten (Rolf Hoppe) sich begibt, um für einen Freund zu sprechen. Dafür muss er in einer langen Szene die Hallen und Räume des Ministeriums durchschreiten. Immer wieder geht er durch Räume und Hallen und geht Treppen hoch. Es werden ihm Türen geöffnet, bis er schließlich erschöpft vor dem Tisch des Ministers angekommen ist. Die Räume und Hallen sind karg und leer, aber imposant und mächtig. Sie haben eigentlich keine Bedeutung, bzw. diese soll sich uns nicht erschliessen. Die Nazis haben dieses Prinzip, der Entfaltung der Macht durch gigantische Räume und Plätze, in Perfektion zelebriert. Erst so war es möglich den Menschen, das Volk, untertan zu machen und sie für ihre Zwecke zu missbrauchen. Um diese Macht heute zu entlarven muss man ihre Räume vorher entdecken. Alle Räume die nur eine Funktion haben sind Räume der Macht und somit der Manipulation.

Die Zellen bei Lustmord Unlimited

Die Zellen bei Lustmord Unlimited